1800
1900
2000
2050

Der Lachs war einst auch bei uns heimisch. Er besiedelte s√§mtliche grossen Fl√ľsse auf der Alpennordseite, wie Limmat, Reuss, Aare oder auch die Thur. Er wurde bei uns im S√ľsswasser geboren, schwamm danach den Rhein hinunter bis ins Meer.

Ein paar Jahre sp√§ter wanderte er den ganzen Weg wieder zur√ľck, um sich in seinem Geburtsgew√§sser fortzupflanzen. Unverbaute und vielf√§ltige Fl√ľsse boten dem Lachs gen√ľgend Lebensraum und er konnte frei flussauf und -ab wandern.

Vor √ľber 100 Jahren setzte die Verbauung und Verschmutzung unserer Gew√§sser ein: Wilde Fl√ľsse wurden in schmale Kan√§le gezw√§ngt, vernetzte Gew√§sser unterbrochen , √ľber 90% aller Auenlandschaften in unserem Land zerst√∂rt - und mit ihnen der Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten.

Damals dachte man, die Gew√§sser so z√§hmen zu k√∂nnen. Das Gegenteil war der Fall: Fl√ľsse traten √ľber die Ufer und fluteten Siedlungen, die Biodiversit√§t nahm aufgrund fehlender Lebensr√§ume drastisch ab. Auch der Lachs verschwand.

Zum Gl√ľck wissen wir es heute besser und konnten einige Fehler bereits beheben: Die starke Verschmutzung unserer Gew√§sser konnte weitestgehend gestoppt werden. Dank internationaler Kooperation der Rhein-L√§nder werden ausserdem bald alle Hindernisse entlang des Rheins f√ľr Fische passierbar sein.

Aktuell stehen der R√ľckkehr des Lachses in die Schweiz nur noch 3 Kraftwerke zwischen Strassburg und Basel im Weg - und diese werden in den n√§chsten Jahren ebenfalls mit Fischtreppen ausgestattet. Die politischen Weichen sind gestellt, um unsere Gew√§sser wieder aufzuwerten und dem Lachs die R√ľckkehr zu erm√∂glichen.

So sieht die Revitalisierungsplanung die Aufwertung von 4‚Äô000 km Fliessgew√§sser bis ins Jahr 2091 vor. Und durch die Sanierung der Wasserkraftwerke soll die eingeschr√§nkte Fischwanderung und der verminderte Geschiebetransport (Kies Steine etc., wichtiges Laichsubstrat f√ľr den Lachs) behoben werden. Beides ist essentiell f√ľr die R√ľckkehr des Lachses.

F√ľr die Umsetzung dieser Aufwertungen sind die Kantone zust√§ndig. Aber obwohl die gesetzlichen Auflagen klar und die Dringlichkeit bekannt sind, nehmen nicht alle ihre Verantwortung wahr.

Immer mehr Menschen wissen aber: Wir können es uns nicht leisten, noch länger zuzuwarten. Unseren Gewässern geht es nach wie vor schlecht und die Zeit läuft uns davon. Der fortschreitende Klimawandel verschärft die Problematik: Denn auch die Wassertemperaturen steigen.

K√§lteliebende Fischarten wie der Lachs, die Forelle oder die √Ąsche sind auf k√ľhle und strukturreiche, gut vernetzte Gew√§sser angewiesen. Gibt es davon zu wenige, verlieren wir noch mehr Arten in unseren Gew√§ssern (bereits jetzt sind 2/3 unserer Fischarten bedroht!).

Wir m√ľssen zusammen mit den Verantwortlichen diese Aufgabe anpacken. Gemeinsam k√∂nnen wir es schaffen, den Fl√ľssen wieder mehr Raum und Dynamik zuzugestehen, sodass sich die Biodiversit√§t erholt. Davon profitieren schlussendlich auch wir Menschen.

Projektziele

Ziel

Ziel 1: Vernetzung

Der Lachs kann wieder √ľber den Rhein bis in seine urspr√ľnglichen Lebensr√§ume in der Schweiz aufsteigen.

Ziel

Ziel 2: Lebensräume

Die n√∂tigen Lebensr√§ume (f√ľr die Fortpflanzung, aber auch f√ľr Jungfische und adulte Lachse) f√ľr eine eigenst√§ndige Lachspopulation in der Schweiz stehen bereit.

Ziel

Ziel 3: Wanderzyklus

Der Wanderzyklus des Lachses wird gewährleistet. Er kann sich innerhalb der Schweizer Lachsgewässer frei bewegen und seine Abwanderung ins Meer ist sichergestellt.

Ziel

Ziel 4: Initialbesatz

Da der Rheinlachs gänzlich ausgestorben ist, muss mit einem gewissen Besatz (Aussetzen von Junglachsen) nachgeholfen werden. Der Besatz, um wieder einen eigenständigen Lachsbestand in der Schweiz zu etablieren, ist gewährleistet.

Ziel

Ziel 5: Begeisterung

Der Lachs ist ein √§usserst faszinierender Fisch. Mit ihm als Gallionsfigur begeistern wir Menschen f√ľr lebendige, vielf√§ltige Gew√§sser. Mit seiner Hilfe k√∂nnen wir auf bestehende Probleme hinweisen und gemeinsam daf√ľr L√∂sungen suchen. Jeder und jede kann seinen/ihren Beitrag zur R√ľckkehr des Lachses beisteuern.

Hilf mit!

Willst auch du, dass der Lachs wieder durch dein Zuhause schwimmt? Dann unterst√ľtz ihn dabei. Nutzen wir die Chance und bereiten jetzt unsere Gew√§sser so vor, dass sich der Lachs wieder bei uns wohl f√ľhlt. Wenn es uns gelingt, den Lachs mit seinen hohen Anspr√ľchen wieder in unseren Gew√§ssern anzusiedeln, dann profitieren auch alle anderen Wasserlebewesen davon - und nat√ľrlich auch wir Menschen.

Mach mit und hilf uns das Zuhause des Lachs wieder herzurichten. Gemeinsam schaffen wir das!

Facts & Figures